Fake Flaschenpost

Es hätte so schön werden können … *seufz*  Das Aussetzen einer Flaschenpost zum Sonnenuntergang …

Die Ebbe hatte vor gut 1,5 Stunden eingesetzt und ich hoffte auf eine starke Strömung, die die Buddel hinauszieht. Deswegen hatte ich auch eine schwere Flasche gewählt, weil der Wind zwar aus günstiger Nordost-Richtung kam, aber nur mit schwachen 2 bft so vor sich hin säuselte.

Was draußen auf dem Atlantik sicher völlig anders war, denn so ruhig wie die Nordsee auf den ersten Blick schien, war sie eben nicht. Der Atlantik schickte Dünungswellen … *grmpf* Erstmal eine Sandbank finden, auf die ich halbwegs trockenen Fußes gelangen könnte. Irgendwann hatte ich eine Stelle gefunden, an der der umspülende Priel nicht ganz so breit war, so dass ich hinüberspringen konnte.

Hündin Alina blieb lieber am Strand und vergnügte sich mit ihrem Hundespielzeug – bloß nicht durch das Wasser laufen. Also bin ich auf die Sandbank gehüpft und habe schnell die Buddel in die Fluten geworfen.

In der nächsten Sekunde stand Alina völlig aufgeregt neben mir und zuppelte an mir herum … “Frauchen, hilf!” Ich ahnte schon, was passiert war – ich kann sie keine 2 Sekunden aus den Augen lassen. Als der liebe Gott die Intelligenz verteilt hat, hat sie bestimmt gefragt: “Ist das ein Leckerchen? Nein? Dann will ich es nicht.” Mit anderen Worten: Sie ist nicht die hellste Kerze auf der Torte. Was ja nicht soooooo dramatisch ist, wenn sie wenigstens lernfähig wäre. Aber da ist sie völlig resistent und macht immer wieder dieselben Fehler.

In diesem Fall: Sie saß auf dem Strand und daddelte mit ihrem Wurfspielzeug (Kautschuk, schwimmfähig!) herum. Und hat es dann in den Priel plumpsen lassen, wo ihn die überaus schnelle Strömung sofort mitgerissen und in die Brandung gespült hat. Anstatt sofort hinterher zu sprinten und das Teil zu retten, hat sie wahrscheinlich fasziniert und überrascht zugeschaut. Und als es weg war, ganz schnell zu Frauchen rennen … Frauchen hilft immer. Von wegen der fehlenden Lernfähigkeit: Sie probiert solche Sachen auch öfter mit Bällen an Flüssen und Kanälen aus … wenn ich sie nicht vorher stoppe. Und dieses Mal war ich mit meiner Buddel beschäftigt und hatte sie einfach nicht im Auge.

Wir sind noch über eine Stunde auf der Sandbank und durch die Priele gelatscht (teilweise knietief) – da war ihr das Wasser plötzlich egal, schließlich ging es um ihr Lieblingsspielzeug. Doch die Nordsee hat es nicht mehr rausgerückt. Es dümpelt jetzt als Fake Flaschenpost im Meer. Hingegen meine Buddel: Viel zu schwer, sie kam nicht aus der Brandungszone raus und ich habe sie etliche Male hineingeworfen. Zum Schluss habe ich sie wieder eingepackt, es sollte heute nicht sein.